Zum Hauptinhalt springen

Modellprojekt zur besseren Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen


Fehlende Therapieplätze, steigende Kosten, steigende Fallzahlen – in Deutschland steht die Versorgung psychisch kranker Menschen vor großen Herausforderungen. RECOVER will diese Versorgungslücken schließen. Dabei verfolgt das Modellprojekt einen ganzheitlichen Ansatz: Vom Erstkontakt über den Behandlungszeitraum bis hin zur Wiedereingliederung in den Alltag soll es für jeden Patienten eine gesteuerte und zentral koordinierte Versorgung geben. Grundlage dafür ist das RECOVER Therapiemodell der sektorenübergreifend koordinierten, schweregradgestuften und evidenzbasierten Versorgung.

Die Partner im Projekt RECOVER

Unter der Konsortialführung des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf haben sich mehrere Partner zusammengeschlossen, um das Therapiemodell zu implementieren, zu erproben und zu verstetigen. Mit dabei sind u.a. die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz in Hamburg, Krankenkassen, Kliniken, ambulante Institutionen, die Kammern der Ärzte- und Psychotherapeuten, Forschungseinrichtungen sowie Verbände der Patienten und Angehörigen. ARINET zeichnete im Rahmen von RECOVER verantwortlich für das Teilprojekt Supported Employment.

Supported Employment / Wege in Arbeit

ARINET unterstützte RECOVER-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer dabei, eine geeignete berufliche Perspektive für sich zu entwickeln und umzusetzen. Ausgehend von Ihrer persönlichen und gesundheitlichen Situation, wurde gemeinsam geplant, wie die einzelnen Schritte auf dem Weg in Arbeit aussehen können, welche Unterstützungsangebote hilfreich sein könnten und begleitete die Menschen im Rahmen eines individuellen Coachings.

Erste Ergebnisse

Die ersten Auswertungen des RECOVER-Projektes zeigen positive Ergebnisse. Die gestufte und sektorenübergreifende Versorgung zeigen positive Effekte bei der Behandlung. Es waren weniger und kürzere Klinikaufenthalte und Krankheitszeiten zu verzeichnen. Die Patient*innen haben sehr vom Angebot des Supported Employment profitiert. Über die Hälfte der Klient*innen, die die Beratung von ARINET hierzu in Anspruch genommen haben, konnten ihre Arbeit wieder aufnehmen oder neue Perspektiven entwickeln, sei es beim Arbeitgeber oder durch Aufnahme bzw. Beantragung von entsprechenden unterstützenden Maßnahmen.
Die weitere Auswertung befindet sich derzeit noch im Prozess, im Laufe des Jahres ist die Veröffentlichung entsprechender Studien zu erwarten.

Weitere Informationen zu RECOVER

RECOVER wurde von 2017-2020 gefördert durch den Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss.

Mitarbeiter Modellprojekt RECOVER ARINET Hamburg

Michael Schweiger

Projektleitung
Telefon 0 40 / 38 90 45-10
Fax 0 40 / 38 90 45-45
eMail an Michael Schweiger
ARINET GmbH
Schauenburgerstraße 6
20095 Hamburg